Villen zur Miete

Villen zur Miete in Deutschland

Wird ein Haus als Villa angepriesen, wissen die Leser zumindest, dass es sich um ein größeres Haus handelt, dass vielleicht aus dem vorigen Jahrhundert stammt oder sogar noch älter ist. Villen überzeugen häufiger durch eine moderne Einrichtung, als durch eine hochwertige und sehr gut erhaltene Ausstattung, die in vielen Fällen bei einem Kauf mit übereignet wird. Eine Villa ist aber auch ideal für Personen geeignet, die sich auf Antiquitäten verstehen und mit einer Villa die passende Umgebung für ihre Möbel und Bilder suchen.

Eine Villa ist mehr als ein großes Haus. Eine Villa sollte möglichst gepflegt sein. Die ältere Villa steht häufig unter Denkmalschutz, so dass ihr Käufer sich bei geplanten Renovierungen an die gesetzlichen Vorgaben halten muss. Das setzt eine gewisse Liquidität voraus, damit die nötigen Investitionen auch getätigt werden können. Eine Villa kann eine sinnvolle Investition sein, denn bei guter Pflege ist eine Wertsteigerung zu erwarten. Zu einer Villa, die im Normalfall mindestens zweigeschossig ist, gehört ein größeres Grundstück, das den Wert des Hauses noch einmal erhöht. Gewünscht ist eine parkähnliche Landschaft mit Baumbestand und einer überzeugend schönen Zufahrt. Eine Villa steht immer für sich allein.

Die moderne Villa ist anders. Moderne Villen sind bei Käufern im Trend, die bereit sind, etwas mehr zu investieren. Hohe Glasfronten und Säulen, aber auch klare Linien und bestechend einfache Strukturen mit einer hohen Quadratmeterzahl, sind heute keine Seltenheit mehr. Wer bereit ist, etwas mehr zu investieren, kann sich die eigene Stadtvilla passend entwerfen lassen und auch die Villa im Landhausstil hat nichts von ihrer Attraktivität verloren.
913,79 €
Durchschnittspreis mieten in Deutschland
0,47 €
Durchschnittspreis nach m2 mieten in Deutschland
Städte mit Villen zur Miete